Nachrichten

Pressemitteilung: BT gewinnt Auftrag der Europäischen Kommission für Telefonie-Dienste

DC15-324 (7. August 2015)

Zuschlag in öffentlicher Ausschreibung für Festnetzdienste (VOICE II) für wesentliche europäische Institutionen geht an BT

Der Netzwerk- und IT-Dienstleister BT hat bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr einen Auftrag der Europäischen Kommission(1) erhalten. BT wird Festnetz-Sprachtelefonie für 21 größere Institutionen, Agenturen und Körperschaften bereitstellen – unter anderem für die EU-Kommission, den Europäischen Rat sowie die Europäische Verteidigungsagentur. Der Rahmenvertrag läuft bis zu sieben Jahre und hat einen Umfang von mehr als 15 Millionen Euro.

An Standorten in Belgien, Luxemburg und Straßburg (Frankreich) wird BT Festnetzdienste aus seinem BT One Voice Portfolio erbringen. Die Lösung basiert auf dem Service BT One Voice SIP(2), der es Kunden ermöglicht, ihre Kommunikations-infrastruktur zu konsolidieren und den Grundstein für UCC-Anwendungen (Unified Communication and Collaboration) wie Instant Messaging (IM), Presence und Video zu legen.

Corrado Sciolla, President Europe and Global Telecom Markets bei BT Global Services

Wir sind sehr stolz auf unsere Zusammenarbeit mit den EU-Institutionen, für die wir eine breite Palette an Netzwerk- und IT-Diensten erbringen“, sagte Corrado Sciolla, President Europe and Global Telecom Markets bei BT Global Services. „Mit dem aktuellen Vertrag verbessern wir die Festnetzkommunikation in den Institutionen. Voice-Services klingen vielleicht etwas altmodisch, aber sie sind für alle Mitarbeiter unentbehrlich. Durch die Modernisierung der Technologien ermöglichen wir es der Europäischen Union, ihre Kommunikationsinfrastruktur effektiver zu verwalten, Sprachtelefonie mit anderen Medienanwendungen zu kombinieren und die Kosten zu senken. Wir freuen uns darauf, erneut unsere globale Expertise für die EU, ihre Institutionen und Bürger einzubringen.“

Bereits im März dieses Jahres hatte BT mit der EU-Kommission einen Fünfjahresvertrag abgeschlossen, der ein voraussichtliches Volumen von 55,7 Millionen Euro hat. Im Rahmen der Vereinbarung stattet BT alle größeren europäischen Institutionen, Agenturen und Körperschaften in den 28 Mitgliedsstaaten mit dedizierten Internet-Anschlüssen aus.

BT erbringt bereits seit mehr als zehn Jahren Services für die Europäische Union und verfügt über fundierte Kenntnisse der Anforderungen von regionalen, nationalen und internationalen Regierungsorganisationen rund um die Welt.


(1) Der Vertrag wurde von der Generaldirektion Informatik (DIGIT) der Europäischen Kommission unterzeichnet.
(2)Der Signalstandard SIP (Session Initiation Protocol) dient als Basis für die Unified Communications & Collaboration-(UCC)-Netzwerkinfrastruktur. Es wird erwartet, dass SIP auf absehbare Zeit das H323-Voice-over-IP-Protokoll (VoIP) ablösen wird.

Über BT

BT ist einer der international führenden Anbieter für Kommunikations-lösungen und ‑services und in mehr als 170 Ländern vertreten. Die Geschäftsaktivitäten konzentrieren sich auf die Bereitstellung von internationalen Netzwerk- und IT-Services, auf regionale, nationale und internationale Telekommunikations-Services, die BT-Kunden zu Hause, im Unternehmen oder unterwegs nutzenkönnen, sowie auf Breitband-, TV- und Internet-Produkte bzw. -Dienste und konvergente Produkte und Services, die Festnetz und Mobilfunk verbinden. BT gliedert sich im Wesentlichen in fünf Geschäftsfelder: BT Global Services, BT Business, BT Consumer, BT Wholesale und Openreach.

In dem zum 31. März 2015 beendeten Geschäftsjahr belief sich der ausgewiesene Umsatz der BT Group auf 17,979 Mrd. Pfund Sterling, der ausgewiesene Gewinn vor Steuern betrug 2,645 Mrd. Pfund.

In der British Telecommunications plc (BT), einer hundertprozentigen Tochter der BT Group plc, sind nahezu alle Unternehmen und Vermögenswerte der Gruppe zusammengefasst. BT Group plc ist in London und New York an der Börse notiert.

Weitere Informationen sind unter www.btplc.com erhältlich

Allgemeine Anmerkung

Die Aussagen in dieser Pressemitteilung stammen ausschließlich von BT und repräsentieren nicht die offizielle Position der EU-Kommission.

Pressekontakt

Boris Kaapke
Pressesprecher BT Germany, Austria, Switzerland & CEE
Tel. +49 89 2600 8295
E-Mail: boris.kaapke@bt.com