Mobile Device Management

Mobile Device Management

Vorteile

Verbrauchertechnologien erobern den Arbeitsplatz. Der ‘Bring Your Own Device (BYOD)’ Trend nimmt weiter zu. Mitarbeiter wollen bei der Arbeit die gleichen Smartphones und Tablets wie in ihrer Freizeit benutzen – dies geht soweit, dass sie eigene Geräte kaufen und diese mit dem Unternehmensnetzwerk und Unternehmensanwendungen verbinden.

Die Nutzung von Technologien, die Mitarbeiter bereits kennen und schätzen, hat tatsächlich Vorteile, wobei die unkontrollierte Anbindung von Endgeräten an Unternehmensressourcen gravierende Folgen für die Organisation in Bezug auf Kosten und Sicherheit hat.

BT Mobile Device Management kann für eine Organisation große Vorteile bringen:

Höhere Mitarbeiterproduktivität. Geeignete mobile Tools, mobile Anwendungen und – vor allem – schneller Support können die Produktivität von Mitarbeitern steigern.

Kontrolle und Reduzierung der Kosten für mobile Anwendungen. BT Mobile Device Management bietet Ihnen einen vollständigen Überblick über Ihre mobilen Geräte; dies ist eine Voraussetzung für Kostenkontrolle und -management. Ein besserer Support für mobile Mitarbeiter reduziert außerdem die Kosten für Ausfallzeiten.

Unternehmenssicherheit. Die Sicherheit von mobilen Anwendungen ist eine der drei großen Herausforderungen in Verbindung mit mobilen Mitarbeitern. Mit BT Mobile Device Management können Sie konsequente Sicherheitsrichtlinien für mobile Anwendungen umsetzen, die Ihr Unternehmen schützen.

Erfüllung der Erwartungen mobiler Mitarbeiter. 62 % der Mitarbeiter, die Informationen austauschen, arbeiten innerhalb einer Woche an mehreren Standorten und erwarten die Bereitstellung von Geräten, Anwendungen und Betriebssystemen, die sie bei ihrer Arbeit unterstützen. Dies gilt insbesondere für jüngere Mitarbeiter am Anfang ihrer Karriere.

Unterstützung einer komplexen, mobilen Umgebung. Mit BT Mobile Device Management können Sie eine wachsende Vielfalt von Geräten, Betriebssystemen und Anwendungen unterstützen – bei gleichzeitiger Kostenkontrolle und Schutz ihrer Unternehmensdaten und anwendungen. Außerdem schafft der Überblick über mobile Geräte eine Grundlage für die Bereitstellung weiterer mobiler Unternehmensanwendungen und den Ausbau der integrierten Kommunikation (Unified Communications).

Kosten

Mobile Device Management wird einfach und transparent mit einem Monatsentgelt je Gerät abgerechnet. Hinzu kommt lediglich ein einmaliges Entgelt für ‘Train-the-Trainer‘ und die Einrichtung des Dienstes. Darüber hinaus fallen keine weiteren Kosten an und die Kapazität ist nicht beschränkt.

Nähere Informationen erhalten Sie von Ihrem zuständigen Account Manager bei BT oder klicken Sie auf „Fordern Sie ein Angebot an“.

 

Weitere Argumente

BT ist ein führender Anbieter von globalen Lösungen, mit denen große Unternehmen ihre Kosten für mobile Applikationen steuern und reduzieren.

Umfassende Erfahrung mit mobilen Anwendungen. Wir arbeiten mit vielen Mobilfunkbetreibern zusammen und leisten weltweit Support für Benutzer von mobilen Unternehmensanwendungen.

BT ist kein Mobilfunkbetreiber. Anders als bei Mobilfunkbetreibern ist das Ziel von BT nicht, den durchschnittlichen Erlös pro Benutzer zu steigern, sondern den Kunden Kostenreduzierungen und strategische Vorteile zu bieten.

Globales Know-how. Das Know-how von BT im Management großer Mengen an Verbindungs- und Abrechnungsdaten zahlreicher Mobilfunkbetreiber sowie die Kenntnis von lokalen Tarifen und Tarifplänen spielen eine zentrale Rolle für die Senkung der Kosten für mobile Anwendungen unserer Kunden.

Einzigartige Tools. Wir benutzen einzigartige Tools zur Analyse und Prüfung Ihrer mobilen Geräte. Aufgrund unserer Praxiserfahrungen können wir die Struktur Ihrer Kosten für mobile Anwendungen analysieren sowie Rationalisierungseffekte aufzeigen.

Know-how im regulatorischen Umfeld. Als langjähriger weltweiter Anbieter hat BT umfassende Erfahrung in Vertragsmanagement und Verhandlungen im Auftrag von Kunden in zahlreichen Ländern.

Technische Spezifikationen

BT Mobile Device Management ermöglicht den Schutz, die Überwachung, die Verwaltung und den Support von firmeneigenen und mitarbeitereigenen mobilen Geräten, die innerhalb einer Organisation eingesetzt werden, einschließlich Smartphones, Tablet-Computer und Mobiltelefone.

BT Mobile Device Management umfasst fünf Module:

Geräte-Management – Bestandsaufnahme der mobilen Geräte, einschließlich einer Übersicht über installierte Applikationen mit Versionsangabe, Installationsdatum und Nutzungsdetails. Der vollständige Überblick und die vollständige Kontrolle über Ihre mobilen Geräte. Zudem wird eine Grundlage geschaffen für weitere mobile Unternehmensanwendungen und integrierte Kommunikation (Unified Communications).

Konfiguration & Sicherung – Schnelle und sichere Einbindung von Geräten, einschließlich der Over-the-Air-Registrierung. Weiterleitung von Geräteeinstellungen an Geräte bei Anmeldung, einschließlich der Einstellungen für die Verbindungsherstellung und PIM-Konfiguration. Die Möglichkeit, Vorgaben zu definieren und durchzusetzen, durch die Roaming-Gebühren für Reisende begrenzt werden können und die Kostenkontrolle verbessert werden kann.

Applikations-Management – Anwendungen Over-the-Air an bestimmte Benutzergruppen oder einzelne Benutzer auf der Basis ihrer jeweiligen Funktion oder anderer Kriterien für die Gruppenbildung verteilen. Überblick darüber, welche Anwendungen auf welchen Geräten installiert sind. Over-the-Air-Updates sorgen dafür, dass alle Anwendungen stets auf dem neuesten Stand sind. Stellen Sie Unternehmensanwendungen über einen eigenen Enterprise App Store bereit. Dabei können Sie die Installation der einzelnen Apps als optional oder verbindlich kennzeichnen.

Sicherheit & Compliance – Zentrale Kontrolle und Sicherstellung des Datenschutzes für Unternehmensdaten auf mobilen Geräten, einschließlich der Möglichkeit, Daten aus der Ferne löschen zu können. Definition und Umsetzung von Sicherheitsrichtlinien, einschließlich PIN-Codes, Kennwortkomplexität, Zeitlimits für Inaktivität und Verschlüsselung. Mitarbeiter können modernste Smartphones und Tablets nutzen und diese an Unternehmensressourcen anbinden. Dies schafft Zufriedenheit unter Ihren Mitarbeitern, die nicht mehr auf durch das das Unternehmen bereitgestellte Geräte mit beschränktem Funktionsumfang angewiesen sind.

Self-Service – Einzelne Benutzer oder sonstige autorisierte Benutzergruppen, wie etwa die IT-Abteilung, können Aufgaben wie die Installation von Anwendungen, Löschvorgänge aus der Ferne oder die Ortung von Geräten selbst durchführen. Vereinfachung des Supports, niedrigere Kosten und ein insgesamt bessere Mobilitätslösung für den Endbenutzer.
 
Die wichtigsten Leistungsmerkmale:

  • Bestandsaufnahme der mobilen Geräte, einschließlich Übersicht über installierte Applikationen mit Versionsangabe
  • Schnelle und sichere Einrichtung von Geräten
  • Verteilung von Applikationen, Daten und Konfigurationseinstellungen für eine breite Palette von mobilen Geräten über Luftschnittstelle (Over-the-Air)
  • Self-Service Portal, über das Endbenutzer einfache Aufgaben wie das Zurücksetzen eines Kennworts selbst erledigen können, ohne den IT-Helpdesk zu kontaktieren
  • Möglichkeit zur Definition und Umsetzung von Richtlinien, die Roaming-Gebühren für Reisende begrenzen und eine Kostenkontrolle erlauben
  • Kontrolle und Sicherstellung des Datenschutz für sämtliche Unternehmensdaten auf Smartphones
  • Schutz vor Datenverlust mit der Möglichkeit, Geräte zurückzusetzen, zu sperren und Daten darauf zu löschen
  • Definition und Umsetzung von Sicherheitsrichtlinien einschließlich PIN-Codes, Kennwortkomplexität, Zeitlimits für Inaktivität und Verschlüsselung
  • Regelmäßige Management-Reports zu Geräten, Software, Anwendungen und Nutzung

Downloads

Datenblatt