Nachrichten

BT und Symantec arbeiten zusammen, um bestmöglichen Schutz für Endgeräte anzubieten

DC17-517 (12. Dezember 2017)

Kunden profitieren von einer integrierten Cyberabwehr und der wirkungsvollsten Lösung für Endpoint Security

Der Netzwerk- und IT-Dienstleister BT bietet zusammen mit Symantec, einem weltweit führenden Unternehmen für Cyber-Security, eine neue Sicherheits-Lösung an, mit der Geschäftskunden von BT ihre Endgeräte besser schützen können.

Die Endpoint-Security-Technologien von Symantec wurden in das umfangreiche BT-Portfolio von Sicherheitsprodukten und -services aufgenommen, um Kunden mit einer konsolidierten, intelligenten Sicherheitsinfrastruktur in einer sich schnell ändernden Bedrohungslandschaft zu unterstützen.

Mit fortschrittlichen Technologien wie Machine Learning, Memory Exploit Mitigation, Datei-Reputationsanalyse und Echtzeit-Verhaltensanalyse (Behaviour Monitoring) bietet Symantec Endpoint Protection 14 einen Echtzeit-Schutz vor Bedrohungen. Auch bislang unbekannte Gefahren, sogenannte „Zero-Day“-Angriffe, und Ransomware werden damit erfasst.

Mark Hughes, CEO, BT Security

Die fortlaufende Migration in die Cloud und die digitale Transformation erhöhen die Bedeutung der Endgerätesicherheit. Indem wir den Endgeräteschutz von Symantec in unser Sicherheitsportfolio aufnehmen, erweitern wir unsere Möglichkeiten, unseren Kunden dabei zu helfen, sich angesichts der wachsenden Cyberbedrohung wirksam zu schützen. Integraler Bestandteil unseres gemeinsamen Engagements mit Symantec ist es, Unternehmen jeder Größe dabei zu unterstützen, ihre digitale Zukunft sicher zu gestalten.“
- Mark Hughes, CEO, BT Security

Mike Fey, President und COO von Symantec

Die Unternehmen sind mit einem wahren Sturm konfrontiert, einer immer größer werdenden Angriffsfläche, verschärfter regulatorischer Kontrolle und einer immer ausgefeilteren ‚Cyber-Kill-Chain‘. Die heutigen Angriffe sind vielschichtig, mehrstufig und das Endgerät ist eine der kritischsten Schwachstellen. Um auf diese sich rasch entwickelnde Bedrohungslandschaft zu reagieren, ist eine integrierte Strategie zur Cyberabwehr erforderlich, mit erstklassigen Systemen, die zusammenarbeiten können und mehr als die Summe ihrer Teile sind. Da die Symantec-Anwendungen, die innerhalb des Sicherheitsportfolios von BT angeboten werden, kontinuierlich erweitert werden, können die Geschäftskunden von BT die umfassendste Sicherheitsplattform aufbauen und von ihr profitieren.“
- Mike Fey, President und COO von Symantec

Symantec Endpoint Protection ergänzt die neun Symantec-Lösungen, die BT-Kunden bereits zur Verfügung stehen. Kunden können Symantec-Produkte über eine einheitliche Management-Konsole einrichten und steuern.

Über Symantec

Symantec Corporation (NASDAQ: SYMC) ist einer der weltweit führenden Anbieter für Cybersicherheit. Symantec unterstützt Unternehmen, Regierungen und Menschen dabei, ihre wichtigen Daten zu schützen – egal, wo diese sich befinden. Organisationen auf der ganzen Welt bauen auf die strategischen und ganzheitlichen Lösungen von Symantec, um sich vor komplexen Attacken über Endgeräte, Cloud und Infrastrukturen hinweg zu schützen. Gleichzeitig vertrauen mehr als 50 Millionen Menschen und Familien weltweit auf Symantecs Norton- und Lifelock-Produktreihen für digitale Sicherheit zuhause und auf all ihren Geräten. Symantec betreibt eines der weltweit größten zivilen Cyber-Intelligence-Netzwerke. Dadurch ist das Unternehmen in der Lage, frühzeitig die ausgefeiltesten Bedrohungen zu erkennen und entsprechenden Schutz anzubieten. Weitere Informationen finden sich auf http://www.symantec.com/ sowie auf Facebook, Twitter und LinkedIn.

Anmerkungen für Redaktionen:

Allein im Jahr 2016 stellte das Global Intelligence Network von Symantec eine 36-prozentige Zunahme von Ransomware-Angriffen fest, eine 105-prozentige Zunahme bei der Erkennung von Mobile-Malware und knapp 4.000 Zero-Day-Schwachstellen. Heute schützt Symantec über 175 Millionen Endgeräte mit aktuellen Informationen aus dem weltgrößten zivilen Intelligence-Netzwerk. Symantec betreibt neun Global Threat Response Centres und verfolgt täglich über 700.000 Bedrohungen.

Pressekontakt

Boris Kaapke
Pressesprecher BT Germany, Austria, Switzerland & CEE
Tel. +49 89 2600 8295
E-Mail: boris.kaapke@bt.com