Banner

Elster Group: Die Managed Virtual Firewall von BT sichert den Internet-Zugang eines weltmarktführenden Messtechnikherstellers für die Gas-, Wasser- und Stromindustrie

Jetzt anfragen

Überblick

Hohe Internet-Sicherheit und schnellen, ausfallsicheren Zugriff über Kontinente hinweg beim Weltmarktführer für Messtechnik Elster Group

Ob auf dem europäischen oder amerikanischen Kontinent oder weltweit, alle Mitarbeiter der Elster Group, einem international agierenden Hersteller für Messtechnik für Gas, Wasser und Strom sollten mit einem identischen, hochsicheren und schnellen Internet-Zugriff und den wichtigsten Features zum Schutz gegen Internet-Bedrohungen ausgestattet sein.

Dabei mussten zwei zentrale IT-Standorte der Elster Group in Deutschland sowie in den USA bei der Planung, Implementierung und beim Betrieb einer neuen Firewall mit einbezogen werden.

Mit der Entscheidung für BT konnten zwei Experten-Teams in Frankfurt und Atlanta in einer Kontinente-übergreifenden Zusammenarbeit eine Next-Generation-Firewall implementieren. Die Firewall, die aus der Cloud bereitgestellt wird und auf neuester Fortinet-Technologie basiert, kann von Elster bis ins Detail gesteuert werden. Die rund 7.500 Mitarbeiter und Partner werden heute durch einen sicheren, zukunftsweisenden Internetzugriff bei ihrer Wissensarbeit für die Entwicklung von Messtechnik unterstützt.

Mit einem zentralen Ansprechpartner bei Fragen rund um die Sicherheit unseres Internet-Zugangs sparen wir nicht nur Zeit, sondern konnten auch Kosten senken. Die Einsparungen der neuen virtuellen Firewall gegenüber einer internen Lösung bewegen sich geschätzt um 30 Prozent.”
- Thomas May, Group Manager Global IT Infrastructure Elster Group

Die Herausforderung

Energie ist kostbar, weil sie knapp ist. Umso wichtiger sind technologische Entwicklungen, die weltweit helfen, mit den Ressourcen sparsam umzugehen.

Einer der größten internationalen Zulieferer für Energieunternehmen ist die Elster Group, ein führender Hersteller von Messtechnik für Gas, Wasser und Strom.

Elster ist rund um den Globus in 39 Ländern vertreten, um lokal auf die Bedürfnisse der Energieversorgungsunternehmen einzugehen und um schnellen Kundenservice liefern zu können. Damit die Mitarbeiter über alle Standorte und Kontinente hinweg effizient kommunizieren können, hatte sich die Elster Group 2007 für das weltweite MPLS-Netz und eine umfassende Firewall-Infrastruktur von BT entschieden.

Doch der steigende Bedarf an Bandbreite und das Ziel, auf dem Weltmarkt effizienter zu agieren, erforderte 2012 eine Modernisierung des Netzes sowie der Sicherheit des Internet-Zugriffs. Die Migration auf eine State-of-the-Art-Firewall-Infrastruktur sollte schnell und ohne höhere Kosten erreicht werden. Gleichzeitig wollte Elster die IT-Sicherheit auf den neuesten Stand bringen, die Firewall sollte redundant sein und zusätzlich einen separaten und problemlosen Zugriff für Partner wie Software- oder Beraterunternehmen beispielsweise für die interne SAP-Software bieten.

Auch die Kontinente-übergreifende Organisation der Elster Group musste berücksichtigt werden. Denn IT-Chef Darnell Smith, Vicepresident Group IT, sitzt in den USA, während die Zentrale der Elster Group und Thomas May, Group Manager Global IT Infrastructure in Deutschland ansässig sind.

Die Lösung

Daher war BT genau der richtige Partner. Elster entschied sich für die Managed Virtual Firewall von BT basierend auf neuester Fortinet-Technologie, die aus der Cloud bereitgestellt wird. „Die neue Next-Generation-Firewall von BT kann die neuesten, noch so komplexen Internet-Bedrohungen abwehren und trotzdem haben Unternehmen ihre Security-Kosten im Griff.“ erklärt Konstantin Heldt, Global Security Product Manager BT Assure den besonderen Vorteil.

 „Nur wenige können diese Anforderungen umsetzen: BT entwickelte und realisierte die exakt gleiche Managed Virtual Firewall in BT’s Data Center in Frankfurt und in Atlanta/USA. Der jeweils andere Firewall-Cluster sorgt für ein Kontinente-übergreifendes Backup, so dass Elster mit unterbrechungsfreiem Internet-Zugriff arbeiten kann. Aufgrund der Back-up-Lösung in USA profitieren auch die Mitarbeiter auf dem amerikanischen Kontinent von den kürzeren Paketlaufzeiten mit einem schnellen Zugriff,“ erklärt Jörg Zinngräbe, BT Account Director. „Auch mit der zukunftsweisenden Technologie von Fortinet, die das Herzstück der Firewall bildet, ist die Infrastruktur stets auf einem aktuellen Stand.“

Die Umstellung auf eine Firewall aus der ‚Cloud‘ war kein Problem für Elster. Denn das Unternehmen konnte die virtuelle Firewall zunächst ausführlich testen und sich mit Hilfe eines kompetenten BT-Expertenteams vor Ort mit der Technologie und den neuen Features vertraut machen. Das Feedback der Elster-Mitarbeiter war eindeutig: alle waren durchweg zufrieden mit dem schnellen Internet-Zugriff und damit, wie BT die Umgebung managt.

Vor allem die neuesten Features überzeugten Elster: Beispielsweise kann mit dem ‚Application Control‘-Feature der ‚intelligenten‘ Firewall das Surfverhalten der Nutzer granular gesteuert werden. So ‚erkennt‘ die Firewall auf Applikationsebene genau, welche Internet-Applikation Mitarbeiter aktuell nutzen. Mit Hilfe der Firewall können also die Anwendungen selbst – nicht wie bislang nur die Ports - freigegeben oder gesperrt werden.

Der Internetzugriff kann außerdem durch ein URL-Filtering und über einen Black- and Whitelisting- Mechanismus kundenspezifisch geregelt werden. Die Liste der Internetseiten mit bedenklichem Inhalt oder unerlaubten Stichworten wird automatisch aktualisiert und hilft, den Zugriff ganz nach den Vorstellungen von Elster zu prüfen, genehmigen oder sperren.

Im Anschluss an den erfolgreichen Testlauf der Firewall migrierten Elster und BT alle 80 weltweiten Standorte auf die beiden neuen zentralen Internetzugänge. Die Firewall ist zudem ausgestattet mit einem speziellen Third-Party-Zugriff für rund 20 Partnerunternehmen, die verschlüsselte IPSec Tunnel auf dedizierte Umgebungen innerhalb des Elster-Netzes aufbauen. Diese ermöglichen die problemlose Fernwartung beispielsweise durch SAP- und Beratungsunternehmen, die auf Elster-Anwendungen zugreifen wollen.

Der Kundennutzen

Innerhalb von nur drei Monaten wurde das Netzwerk von Elster auf die neueste ‚intelligente Firewall‘-Infrastruktur umgestellt. „Von großem Vorteil war, dass wir mit der Bereitstellung der Firewall aus der Cloud schnell mit modernsten Technologien arbeiten konnten, und das ohne hohe Anfangsinvestitionen,“ so Thomas May, Group Manager IT Infrastructure von Elster.

Elster profitierte vor allem von der Internationalität des BT Compute-Teams, das in Frankfurt und Atlanta vor Ort sitzt und perfekt zusammengearbeitet hat. „BT ist seit 2007 unserer Partner für Netzwerk und Sicherheit. Diese langjährige Basis hat sich auch bei unserem neuesten Projekt wieder bewährt,“ erklärt Thomas May.

Damit die Service-Prozesse rund liefen, floss das Feedback des Kunden gleich zu Beginn in die Gestaltung mit ein. Die tägliche Wartung der Firewall erfolgt direkt durch BT. Der Kunde Elster kann jederzeit über ein sicheres Portal sein Firewall- und UTM-Regelwerk ändern lassen.

Die auf beiden Kontinenten identische Firewall sorgt heute für schnellen und stabilen Zugriff aller Elster-Mitarbeiter.

So arbeiten die rund 7.500 Mitarbeiter von Elster im Dienste der Messung und Bewahrung knapper Ressourcen effizient zusammen.

Die Services von BT

  • BT Assure Managed Virtual Firewall basierend auf Fortinet Technologie
  • MobileXpress

Downloads

Downloads