Digitale Dislocation

Digital Dislocation

Weltweite Befragung von BT und Cisco. Wie gehen Unternehmen mit dem Risiko einer digitalen Abkopplung ("Digital Dislocation") bei verteilten Arbeitsplätzen um? Wir fragten dazu 758 IT-Entscheider großer Unternehmen.

Jetzt anfragen

Besser zusammenarbeiten - von jedem Ort der Welt

Weltweite Studie von BT und Cisco zu 'Digital Dislocation'

Unsere weltweite Befragung von 758 IT-Entscheidungsträgern großer Unternehmen zeigte, dass eine 'Digital Dislocation', also die digitale Abkopplung von Mitarbeiter an entfernten Standorten, das Unternehmenswachstum bremsen kann. Unternehmen sollten auf Kommunikation und Zusammenarbeit achten, um weiter wachsen zu können. Mitarbeiter brauchen effiziente Tools für die Zusammenarbeit – im Office, Home Office, beim Kunden oder unterwegs.

Veraltete Kommunikationsinfrastrukturen und begrenzte Investitionen in neue Technologie verlangsamen die Einführung neuer Collaboration-Technologien. Mitarbeiter sind inzwischen neueste Kommunikationstools gewohnt und wollen diese auch nutzen. Sie bringen oft ihre eigenen Geräte an den Arbeitsplatz. Daraus kann die Situation einer digitalen Abkopplung entstehen.

Die Studie belegt, dass Unternehmen, die Cloud-Technologien tatsächlich auch nutzen, ihre Gesamtbetriebskosten durchschnittlich um 25 Prozent senken konnten. Gleichzeitig stieg die Zufriedenheit der Mitarbeiter direkt nach der Implementierung einer Cloud-basierten Technologie für Zusammenarbeit um 30 Prozent. Dagegen verringerten sich die Einwände gegen Cloud-Technologien aufgrund von Sicherheitsbedenken. Nur noch 52 Prozent, im Vergleich zu 68 Prozent vor drei Jahren stuften Cloud-Technologien als bedenklich ein.

Laden Sie den vollständigen Bericht herunter und erfahren Sie mehr über die Entwicklung der 'Digital Dislocation' und wie man ihr begegnen kann.

Vielleicht interessieren Sie sich auch für :