Wir nutzen die Möglichkeiten der Kommunikation, um die Welt ein Stück besser zu machen.

Jetzt anfragen

„Better World“ - Nachhaltigkeit bei BT

Das Nachhaltigkeitsprogramm „Better World“ von BT besteht aus wohltätigen und ehrenamtlichen Initiativen weltweit. Mit unseren Maßnahmen versuchen wir, effektiv gegen den Klimawandel zu wirken, und engagieren uns für mehr Bildungschancen in ärmeren Ländern sowie vor Ort für Jugendliche aus schwierigen sozialen Verhältnissen.

  • "Connected Society“: Vernetzung und Internetzugang für Entwicklungsländer
    Wir wollen die Gesellschaft so vernetzen, dass alle Zugang zu Information und Bildung haben und sich daraus eine bessere Lebensqualität für die Weltbevölkerung ergibt. Bis 2020 wollen wir neun von zehn Menschen auf der Welt einen Zugang zum Internet zu ermöglichen. Im Rahmen der Initiative „Connecting Africa“ stellten wir in 20 SOS-Kinderdörfern Breitband-Internetanschlüsse bereit. Schätzungsweise 700.000 Menschen erhielten dadurch Zugang zum World Wide Web.
  • "Net Good-Programm": Minimierung unseres CO2-Ausstoßes
    Im Rahmen dieses Programms helfen wir unseren Kunden, dreimal soviel CO2-Emissionen einzusparen, wie wir in der gesamten Wertschöpfungskette verursachen.
  • "Improving Lives": Einsatz der eigenen Fähigkeiten und Technologien für wohltätige Zwecke
    Zu unseren sozialen Inititativen „Improving Lives“ steht neben den weltweiten Aktivitäten in Deutschland unsere langjährige Unterstützung des SOS-Kinderdorfs und Ausbildungszentrums in Nürnberg im Mittelpunkt, die wir weiter unten im Kapitel vorstellen.

 

Unser Engagement für das SOS-Kinderdorf

BT macht auszubildende Jugendliche fit für die Informationsgesellschaft

BT unterstützt seit Jahren das SOS-Kinderdorf Deutschland. Mit einer Reihe von gezielten Maßnahmen sehen wir uns solidarisch gegenüber den Kindern und Jugendlichen, die zu Beginn ihres Lebensweges keine optimalen Startbedingungen hatten.

Das Besondere dabei ist, dass sich nicht nur das Unternehmen BT engagiert, sondern auch einzelne Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Sei es durch Geldspenden, durch die jährliche großzügige Geschenkaktion vor Weihnachten für mehr als 200 besonders bedürftige Kinder und Jugendliche oder durch die Mitarbeit an einem speziell auf die Belange des SOS-Kinderdorfs ausgerichteten Trainings- und Weiterbildungsprogramm für benachteiligte Jugendliche.

Im Fokus liegt dabei das SOS-Berufsausbildungszentrum Nürnberg (BAZ), das seit 2005 wiederholt mit Spenden in fünfstelliger Höhe gesponsert wurde. Im Rahmen des Projekts „SOS-Kinder und -Jugendliche sicher im Internet“ haben wir eine Filter-Software installiert, durch die die Bewohner des SOS-Kinderdorfs Nürnberg künftig auch ohne die Aufsicht von Betreuern das World Wide Web sicher erkunden und nutzen können. Das Programm blockiert Seiten mit jugendgefährdenden oder rechtswidrigen Inhalten.

Nina Wegner, VP Strategic Transformation Europe bei BT, hier zusammen mit der Leiterin des Nürnberger SOS-Kinderdorfs, sowie Klemens Gsell , 3. Bürgermeister in Nürnberg, im Gespräch mit einem Auszubildenden, der den sicheren Internet-Zugang über den Web-Filter nutzt.

BT spendet  „Mobile PC-Klassenzimmer" an SOS-Kinderdorf

Das SOS-Kinderdorf erhielt von BT außerdem zwei „Mobile PC-Klassenzimmer“, die nun dem SOS-Berufsausbildungszentrum Nürnberg für Lehrzwecke zur Verfügung stehen.



Das Mobile Klassenzimmer erfolgreich im Einsatz: es besteht aus einem Rollcontainer mit Schüler- und Lehrer-Laptops, Internet-Zugang, Drucker, Beamer und Software die PC- und Internet-basiertes Lernen ermöglicht. Mobil, da man so auch Räume wie Kantine, Aula oder Werkstätten für den computergestützten Unterricht nutzen kann.
 

Jugendliche des BAZ vor einer der vier großformatigen, digitalen Anzeigetafeln von BT.

Engagement der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von BT

Unsere Mitarbeiter engagieren sich ehrenamtlich für ein Trainingsprogramm, das die Jugendlichen des BAZ für den Eintritt ins Berufsleben fit macht.


Murat Karpuz, IT-Experte bei BT, gibt im Workshop „Safer Surf“ Tipps und Tricks für einen professionellen Umgang mit dem Internet.

Mit Bewerbungs- und Telefontrainings, Workshops zu Verhandlungsführung und Projektmanagement, Trainings für den Umgang mit dem Internet („Safer Surf“ und „Sicherheit in Sozialen Netzwerken“), Interkulturellen Workshops und Erlebnispädagogischen Tagen können die Auszubildenden von der Erfahrung und dem Know-how der BT-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter profitieren, Einblick in den Business-Alltag und neue Motivation für ihre weitere Ausbildung gewinnen.

Nicht nur die Jugendlichen lernen Neues im Rahmen des weitgespannten BT-Trainingsprogramms. Auch die BT-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sammlen wertvolle Erfahrungen bei ihren „Außeneinsätzen“.

Die Jugendlichen des BAZ lernen an den von BT-Mitarbeitern betreuten Klettertagen fürs Leben und den Beruf: Klettern macht Spaß und hilft, Ängste zu überwinden und körperliche und psychische Kräfte auf ein Ziel zu fokussieren!

Mit dem Project „Connecting Africa“ ermöglicht BT Internetzugang für die SOS-Kinderdörfer

Nur, wenn alle Menschen an das Internet angebunden sind, kann man von 'weltweiter Konnektivität' sprechen. Im Rahmen unseres Projekts „Connecting Africa“ legten wir Internetzugänge in rund zwanzig Standorte der SOS-Kinderdörfer - von Burundi über Benin bis Sierra Leone und Swasiland - in zwölf afrikanischen Ländern. Mehr als 5000 Einwohner pro Gemeinde werden von den Anschlüssen profitieren.

Die ersten beiden Kinderdörfer in Gambia sind bereits über das globale Satelliten-Netzwerk online gegangen. Die Satellitenanlagen sind recycled und werden vor Ort von IT-Personal, das von BT-Mitarbeitern geschult wurde, gewartet.

Die Internetzugänge ermöglichen den Einwohnern vor Ort Zugriff auf wertvolle Bildungsinhalte und Informationen. Über das Internet können die oft lebenswichtige Kommunikation der medizinischen Zentren und Büros mit den Städten organisiert sowie moderne Unterrichtsmöglichkeiten an den Schulen ermöglicht werden.